verbessern

Es ist Zeit, unsere Lebensgewohnheiten den Bedürfnissen der Natur anzupassen, damit sich an ihrer Schönheit auch zukünftige Generationen erfreuen können. Verbesserungen an den Flächen der Gebäudehülle und der Anlagetechnik reduzieren den Energieverbrauch. Dies schont unsere Umwelt, fördert gleichzeitig Behaglichkeit, Wertstabilität und das Image eines Hauses.
Mit der Qualifikation zum Gebäudeenergieberater (HWK) ist es mir möglich, an Ihrem Objekt auf Grund einer exakten Bestandsanalyse energetische Optimierungsmaßnahmen aufzuzeigen.
Hierfür stehen bei Bedarf folgende Techniken zur Verfügung: ThermographieThermographie
Ermöglicht eine bildliche (meist farbige) Darstellung von Oberflächen- temperaturen. Sie wird immer häufiger zur Ermittlung von Schwachstellen (Wärmebrücken und Luftundichtheiten) eingesetzt und arbeitet zerstörungsfrei.

und Luftdichtigkeitsmessgeräte (Blower Door)Luftdichtigkeitsmessgeräte (Blower Door)

Der Umfang von Dichtheit (oder Undichtheit) eines Gebäudes kann durch das „Aufblasen“ des Gebäudes oder von Gebäudeabschnitten festgestellt werden.
.
Auf Wunsch erhalten Sie am Ende einen umfassenden BeratungsberichtBeratungsbericht
Nach einer umfassenden Analyse der energetischen Beschaffenheit eines Gebäudes im Zusammenhang mit dem Nutzerverhalten der Bewohner werden Optimierungsmaßnahmen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und mögliche Förderprogramme aufgezeigt.

zusammen mit dem GebäudeenergiepassGebäudeenergiepass
Mit dem Gebäudeenergiepass wird der Energieverbrauch und die gesamt-energetische Qualität von Immobilien dokumentiert und klassifiziert. Dadurch soll die Markttransparenz erhöht und Effizienzmaßnahmen gefördert werden.